Richtige Ernährung am Arbeitsplatz - Was können Arbeitgeber tun?

Richtige Ernährung am Arbeitsplatz - Was können Arbeitgeber tun?

Mit Coffee to Go-Becher ins Büro, ein kurzer Snack zwischen den Meetings und Mittagessen – wenn überhaupt – am PC. Ist das auf Dauer gesund? Was Unternehmen zur gesunden Ernährung ihrer Mitarbeiter beitragen können, erläutert die Ernährungsberaterin Miia Susanna Klein im Interview.

Warum ist es so schwer, sich im Arbeitsalltag gesund zu ernähren?

Feste Essenszeiten werden im unregelmäßigen Tagesablauf seltener, Essen außer Haus und Snacks zwischendurch sind eher die Regel als die Ausnahme. Allzu oft vergessen wir, dass unsere Essgewohnheiten auch unsere Produktivität am Arbeitsplatz beeinflussen. Wer sich trotz des stressigen Alltags gesund ernähren möchte, sollte Zeit für nahrhafte Mahlzeiten einplanen und auf die Qualität des Essens achten. Keiner käme auf die Idee, Heizöl in einen Porsche zu tanken, aber unseren Tank befüllen wir oft mit nährstoffarmen
Lebensmitteln.

Worauf sollte man in der Ernährung achten, wenn man einen unregelmäßigen Arbeitstag hat?

Regelmäßig drei Mahlzeiten am Tag sind gut, dann entwickelt man keinen Appetit auf ungesundes Essen. Für mehr Leistungsfähigkeit sorgt eine Vielzahl an Nährstoffen, die der Körper nicht selbst bildet, sondern mit der Nahrung aufgenommen werden müssen. Stark verarbeitete Lebensmittel wie Fertiggerichte aller Art, Fast-Food und Süßwaren bestehen hauptsächlich aus leeren Kalorien, das heißt sie liefern nur Energie, aber wenige lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe, gesunde Fette, Eiweiß, etc. Damit tragen sie nicht zur Leistungsfähigkeit bei. Besser ist alles, was aus der Natur kommt wie Gemüse und Obst, Nüsse und Samen, Hülsenfrüchte und in moderaten Mengen Fisch, Fleisch und Eier. Nicht zu vergessen: frische Kräuter und Gewürze. Dazu ausreichend Wasser über den Tag verteilt trinken. Bei manchen Menschen führt glutenhaltiges Getreide zu Konzentrationsschwäche und Müdigkeit: „Suppenkoma“. Bei Heißhungerattacken lieber auf gesunde Nervennahrung zugreifen.

Sie beraten Unternehmen zu Fragen rund um Ernährung. Mit welchen Anfragen kommen Firmen auf Sie zu?

Ich werde von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis hin zu Großkonzernen angefragt. Die Interessen sind so unterschiedlich wie meine Angebote. Vom Smoothies-Live-Mixen beim Firmenevent, Vorträge und Workshops zu aktuellen Themen rund um die gesunde Ernährung sowie Kochkurse als Teambuilding-Event. Es geht sogar
raus in die Natur: dafür biete ich Wildkräuterwanderungen an.

Wie können Unternehmen ihre Beschäftigten im Bereich Ernährung unterstützen, wenn es keine Kantine gibt?

Unternehmen sollten ein unternehmensweites Bewusstsein für Gesundheit fördern. Anfangen könnte ein Unternehmen damit, zu prüfen, ob die Mitarbeiter ausreichend Zeit, die nötige Ruhe und einladende Räume für genussvolle Esspausen haben. Wer kann, sollte frisches Gemüse und Obst zur Verfügung stellen und am besten das Angebot an ungesunden Lebensmitteln über Softdrink und Snackautomaten reduzieren. Bei Besprechungen sind Nüsse und Trockenfrüchte gesünder als Kekse. Außerdem können den
Mitarbeitern natürlich praxisorientierte Schulungen und Gesundheits- Aktionen angeboten werden.

Miia Susanna Klein ist zertifizierte Ernährungsberaterin und lebt in Saarbrücken. Die geborene Finnin und studierte Germanistin unterstützt Unternehmen und Einzelpersonen auf dem Weg zu gesünderer Ernährung. Dafür bietet sie individuelle Ernährungsberatung, Vorträge, Workshops, Kochkurse, Smoothies-Live-Mixen auf Messen und Events sowie
Wildkräuterwanderungen und -kurse an.
www.suski-goes-green.de

Arbeitgeber
Gesundheit
Eingestellt von anja